Wir im Boutique Hotel i31 legen viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausstattung in jeder Hinsicht. Aus diesem Grund speisen unsere Gäste von feinstem Geschirr aus der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) aus Berlin. Um mehr über die geschichtlichen Hintergründe und die Herstellung des Porzellans zu erfahren, durften wir diese Woche in die zauberhafte Welt der 250 Jahre alten Luxusmanufaktur KPM eintauchen. Die KPM WELT Ausstellung  in den erhaltenen Fabrikgebäuden aus der Mitte des 19. Jahrhunderts in der Wegelystraße (Berlin-Tiergarten) ist einen Besuch wert. In der knapp 90ig minütigen Führung erhielten wir Zugang zu einzigartigem Porzellan und Kunstwerken und entdeckten die wechselvolle Geschichte der Manufaktur, die 1763  von Friedrich II aka Friedrich der Große gegründet wurde.

Die Geschichtsreise begann in der preußisch-königlichen Epoche, gefolgt von der Zeit des Rokoko, dem Einfluss des Bauhaus und endete schließlich mit exklusiven und zeitgenössischen Zusammenarbeiten unter anderem mit Bottega Veneta oder Bugatti.

Beim Rundgang durften wir die historische Ringkammerofenhalle besichtigen, für welche uns die Produktionsprozesse erklärt wurde. Schließlich konnten wir in der Schauwerkstatt einer Malerin beim Verzieren einzelner Porzellanstücke über die Schulter schauen. Alle Porzellane werden immer noch fast ausschließlich in Handarbeit gefertigt und die Dekore in Freihandmalerei verziert.

 

Die  KPM WELT ist von Montag bis Samstag  von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Mehr erfahren Sie hier.

Wir empfehlen auch den schönen und ausführlichen Beitrag von hey woman!